Continuous Deployment – In 45 Minuten bis in die Produktion

Mit dem Einzug der Digitalen Transformation bei einer Vielzahl unserer Kunden ist eng verbunden die Dynamisierung der IT Infrastruktur (z.B. über „Containerisierung“) und der Anwendungslandschaft z.B. über Docker und Kubernetes. Unter Schlagworten wie „Infrastructure as Code (IaC)“ oder auch „DevOps“ werden damit einhergehende Aufgaben zumeist in den Entwicklungsteams umgesetzt und bestimmen dadurch zunehmend den Arbeitsalltag der CDI Mitarbeiter in unseren Projekten.

Im Rahmen unserer turnusmäßig stattfindenden „CDI TechDays“ haben wir die vielfältigen Erfahrungen aus den CDI Projekten im Rahmen eines 1-tägigen Praxis-Workshops zusammengetragen. Durch den Praxis-bezogenen Austausch und die Diskussion im Team konnten wir so unser Know How bündeln und im Team multiplizieren, um diese Erfahrungen dann als „CDI Best Practices“ für zukünftige Kundenprojekte nutzbar zu machen.

Konkret haben wir mit Werkzeugen und Technologien wie Docker, Docker Swarm, Kubernetes oder auch OpenShift ein Szenario umgesetzt, um vollautomatisiert nach dem Einchecken eines neuen Features im Git eine qualitätsgesicherte Produktivsetzung in einer Cloud-Infrastruktur zu erzielen. Mit einer solchen Continuous Deployment Pipeline haben wir es in einem konkreten CDI Kundenszenarios zuletzt geschafft, innerhalb eines Zeitfensters von 45 Minuten ein neues Feature produktiv zu setzen, ohne dabei auf die notwendigen Unit- und Integrations- und auch Regressions- und System-Tests zu verzichten.

Sollten auch Sie sich wie wir für solche Themen begeistern können, so sprechen Sie uns doch direkt unter career@cdi-ag.de (für Bewerber) oder aber sales@cdi-ag.de (für interessierte Kunden) an!