Erweiterung von „SAP Cloud Platform Workflow“ um Forms

Mit „SAP Cloud Platform Workflow“ bietet die SAP eine Lösung für die Cloud-basierte Modellierung (BPMN) und Automatisierung von Workflows. Hierfür werden nun seit kurzer Zeit unter dem Stichwort „Forms“ erweiterte Funktionalitäten zur einfachen Realisierung von Formular-basierten User Interfaces (UIs) angeboten.

Als SAP Silver Partner beraten wir unsere Kunden schon seit vielen Jahren bei der Umsetzung von BPM Projekten zur IT-Unterstützung ihrer Geschäftsprozesse. Neben dem oben erwähnten Cloud-basierten Lösungsportfolio nutzen wir hierfür oftmals auch die On-Premise Angebote der SAP rund um „SAP Process Orchestration“.

CDI etabliert seit vielen Jahren Best Practices und stellt wiederverwendbare Komponenten und Frameworks für die BPM Entwicklung bereit, insbesondere um Entwicklungsaufwände für unsere Kunden zu reduzieren. Aus unserer Erfahrung können wir bestätigen, dass der Aufwandstreiber bei der Realisierung von BPM Projekten die Entwicklung der UIs ist. Diese Aufwände können jetzt für einfache UIs gemäß dem Zero bzw. Low Code Prinzip durch „Forms“ (https://blogs.sap.com/2018/09/14/new-feature-in-sap-cloud-platform-workflow-forms/) stark reduziert werden.

In vergleichbaren Kundenprojekten in der On-Premise Welt haben wir zuletzt durch den Einsatz der Erweiterung „accelerated Business Process Management (aBPM)“ (https://blogs.sap.com/2016/10/26/abpm-solution-extension-offered-sap-consulting/) für „SAP Process Orchestration“ schon viele positive Erfahrungen mit Generatoren für UIs in BPM Prozessen gesammelt. Sehen Sie hierzu auch den aktuellen Forum-Beitrag unseres Mitarbeiters Niko Spogahn (https://blogs.sap.com/2018/10/19/scp-workflow-forms-and-the-role-of-process-context/).

Sprechen Sie uns doch bitte gerne an, wenn Sie vor vergleichbaren Aufgabenstellungen stehen! Gerne teilen wir unsere Erfahrungen mit Ihnen.